• Treffen der SPD Krefeld mit ihrer Schwesterpartei in Venlo

    Vor einem knappen Jahr haben sich Ralph-Harry Klaer, der Vorsitzende des Ortsvereins Nord, sowie Simone Klein und Björn Rüsing die Wiederbelebung der Partnerschaft mit Venlo auf die Fahnen geschrieben.
    Mit einem ganzen Bus voller Krefelder startete die SPD Mitte daraufhin am 10. Juli 2014 im Rahmen des Sommerprogramms zu einer „Kultur-Tour in unsere Partnerstadt Venlo“, auf holländischer Seite hervorragend organisiert vom PvdA-Mitglied Wouter Schenk. Danach folgten noch etliche Treffen in kleinem Kreis und unzählige Telefonate sowie eMails, bis es schließlich am 5. März 2015 zum ganz offiziellen und von Ralph-Harry Klaer fabelhaft vorbereiteten Besuch der Krefelder SPD bei den Genossen in Venlo kam, übrigens im zentral gelegenen und gut ausgestatteten eigenen „PvdA-Huis“.

    Die Sozialdemokraten aus der Seidenstadt waren geradezu überwältigt von der Gastfreundschaft ihrer Limburger Kollegen. Man verstand sich auf Anhieb bestens, zumal die Gastgeber mit guten Deutschkenntnissen aufwarten konnten. Ralph-Harry Klaer brachte das Kunststück fertig, die lebhafte Unterhaltung immer wieder auf die zuvor vereinbarten Sachthemen zurückzuführen. Da sich die niederländische Provinz Limburg mit dem Titel »Cradle-to-Cradle-Region« schmückt, passte ein Vortrag der Umwelt-Expertin Gabi Schock zum Thema Abfallvermeidung und -verwertung sowie der unterschiedlichen Handhabung auf beiden Seiten der Grenze genau zu diesem Abend. Das Referat der Vorsitzenden des Krefelder Planungsausschusses löste eine rege Diskussion zwischen den Kommunalpolitikern von hüben und drüben aus. Jedenfalls war man sich einig, dass es sich – auch mit Blick auf Brüssel – lohnen müsse, wenn man hier grenzüberschreitend an einem Strang ziehen würde.

    Vom Vorschlag für eine gemeinsame Kulturkarte über das beide Städte betreffende Problem „Arbeitslosigkeit“ und die Folgen des demographischen Wandels bis hin zur Verbesserungswürdigkeit der öffentlichen Verkehrsmittel reichten die Themen der weiteren Diskussion. Zu einem der nächsten Treffen soll Generalintendant Michael Grosse eingeladen werden, um auszuloten, ob es eine Kooperation auf Theater-Ebene geben könnte.

    Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann stellte eine Einladung zum Besuch des Landtags NRW in Aussicht, Gabi Schock dachte laut über eine Radtour von Stadt zu Stadt nach, Günter Holthoff schlug ein gemeinsames Sommerfest vor, für dessen Organisation er sich verantwortlich fühlen wolle, PvdA-Fraktionsvorsitzender Hay Janssen sagte die Unterstützung seiner Truppe beim Krefelder Oberbürgermeister-Wahlkampf zu, und Ina Spanier-Oppermann und Gerda Schnell laden die PvdA Venlo zur Maifeier in den Stadtgarten ein und wollen einen Gegenbesuch zu den Venloer Genossen organisieren, denn deren Maifeier findet erst am Abend statt.

    Ralph-Harry Klaer hatte einige Mühe, die fröhliche Gesellschaft zur Vernunft zu bewegen, was das zeitliche Ende des tollen Abends anbelangt. Er dankte den Gastgebern mit einem umfangreichen Bildband über die Geschichte der Oranier sowie zwei Flaschen Rotwein und kündigte an, zum nächste Treffen in diesem Kreise werde man sich im Juni in Krefeld treffen.

    Teilnehmer auf niederländischer Seite: Die beiden Wethouder Vera Tax und Ramon Testroote, Fraktionsvorsitzender Hay Janssen, die Ratsmitglieder Erik Manders, Erwin Boom und John Spijksma sowie Wouter Schenk.

    Teilnehmer auf deutscher Seite: Ina Spanier-Oppermann MdL, die Ratsmitglieder Doris Nottebohm, Anke Drießen-Seeger und Gabi Schock, Ortsvereinvorsitzender Ralph-Harry Klaer, die Bezirksvorsteher Hans Butzen und Gerda Schnell sowie Günter Holthoff, Diethard Meyer und Fraktionsmitarbeiter David Nowak.

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.