• Auch die Krefelder Sportvereine profitieren von der Erhöhung der Übungsleiterpauschalen

     

    Die Übungsleiterpauschalen werden in zwei Schritten angehoben: 2016 zunächst um 900.000 Euro, 2017 folgt eine weitere Erhöhung in gleicher Höhe, berichtet die Krefelder Landtagsabgeordnete Spanier-Oppermann.

    „Damit fangen wir nicht nur die Kostensteigerungen für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter ab, sondern stellen auch sicher, dass weiterhin ein guter und flächendeckender Übungsbetreib in den Sportvereinen stattfinden kann. Jedem Verein stehen im kommenden Jahr durchschnittlich rund 15 Prozent mehr zur Verfügung, 2017 sind es dann circa 30 Prozent mehr. Mit dieser Erhöhung wird der Förderung der Übungsarbeit in den Sportvereinen vor Ort Rechnung getragen, die seit zehn Jahren keine Erhöhung gefunden hat. Denn die die Zahl der Vereine in NRW ist seit 2002 von rund 17.000 Vereinen mit 4,9 Millionen Mitgliedern auf 19.217 Vereine mit 5,1 Millionen Mitgliedern gestiegen. Insgesamt vereint der Landessportbund 1,5 Millionen ehrenamtlich Tätige, davon 365.000 Funktionsträgerinnen und Funktionsträger. Weiterhin trainieren 56.974 lizenzierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie rund 52.000 Trainerinnen und Trainer den Nachwuchs in NRW. Insgesamt profitieren in den kommenden beiden Jahren rund 110.000 Übungsleiterinnen und Übungsleiter von der Erhöhung von 1,8 Millionen Euro.“

    Der Sportausschuss des NRW-Landtags hat in seiner Sitzung am 24. November 2015 über den Haushaltsplan für das kommende Jahr abgestimmt. Dabei hat die SPD-Fraktion einen Antrag auf Erhöhung der jährlichen Pauschalen für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Sport gestellt, der mit Stimmen von SPD, Grünen und Piraten angenommen wurde.

     

  • Besuch der zentralen Unterbringungseinrichtung Kerken-Stenden

    Heute habe ich die Erstaufnahmeeinrichtung in Kerken Stenden besucht. Es waren eindringliche und bewegende Momente. Dabei habe ich viele Informationen erhalten, die für meine Bürgergespräche von großer Bedeutung sind. Als Bürgerin und Politikerin des Landes NRW reicht ein Dankeschön an die Ehrenamtler und Ehrenamtlerinnen , Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung und die der Bezirksregierung Arnsberg nicht. Ich verneige mich vor diesem Engagement und den zum Teil über menschlichen Einsatz. Wer einmal diese Atmosphäre erlebt hat wird mich verstehen. Schaut Euch den kleinen Jungen an der Eingangstür an. Er erinnert mich an die Sätze auf der Lesung von Betty Bausch. Vermeidet den Hass, umarmt die Welt. Helft den Kindern.