• Rund 1 Million Euro mehr vom Land für Krefeld

    „Die Stadt Krefeld wird in 2014 rund 1 Million Euro mehr vom Land erhalten als bisher geplant. Grund dafür ist eine von der rot-grünen Landesregierung beschlossene Ergänzungsvorlage für den Haushalt 2014“, teilen die beiden Krefelder SPD-Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann und Uli Hahnen mit.
    Die geplante Nettoneuverschuldung für 2014 werde um 36 Millionen Euro auf knapp 2,4 Milliarden Euro gesenkt. Gleichzeitig erhalten die Städte und Gemeinden in NRW insgesamt rund 85,9 Millionen Euro mehr vom Land als bisher vorgesehen. Die Aufstockung sei Folge der gestiegenen Steuereinnahmen, an denen die rot-grüne Landesregierung die Kommunen beteiligt, was zu Mehrzuweisungen von insgesamt über 809 Millionen Euro mehr als im Vorjahr führe.

    „Für Krefeld bedeutet dies eine Zuweisung um weitere 1.081.184 Euro. Insgesamt erhält Krefeld in 2014 nun 152.352.687 Millionen Euro. Damit erreichen wir etwas mehr finanziellen Spielraum für Krefeld und weiterer nordrhein-westfälischer Städte und Gemeinden. Des Weiteren zeigt die Landesregierung mit der Ergänzungsvorlage, dass sie bei ihrem Kurs in Richtung Null-Neuverschuldung bleibt“, so die beiden SPD-Politiker.

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.