• Ina Spanier-Oppermann: NRW-Arbeitsminister Schneider unterstützt die Belegschaft der Voith Paper GmbH in Krefeld

    Krefelder SPD-Landtagsabgeordnete wenden sich mit einem per-sönlichen Brief an die Unternehmerfamilie[su_custom_gallery source=“media: 521,520,519″ width=“330″ height=“330″]

    Landesarbeitsminister Guntram Schneider (SPD) kam auf Einladung der beiden Krefelder SPD-Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann und Uli Hahnen nach Krefeld, um den dortigen Standort der Voith Paper GmbH & Co. KG besuchen.

    Die Ankündigung, dass über 200 Arbeitsplätze am Standort Krefeld abgebaut wür-den, ist ein harter Schlag für die Belegschaft, so die beiden SPD-Politiker. „Nach einer solchen Meldung gehört unsere ganze Solidarität den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Voith-Belegschaft. Wir werden alles in unserer Kraft stehende tun, um Entlassungen zu verhindern und die Folgen des Stellenabbaus abzumildern. Es freut mich sehr, dass Minister Schneider trotz seines engen Terminplans seine sofortige Unterstützung zugesagt hat“, so Spanier-Oppermann.

    In dem Gespräch mit dem Betriebsrat der Firma und der Standortleitung stellte auch Arbeitsminister Schneider klar, dass die Schließung der Produktion schon zu auch zu einem Sterben auf Raten des gesamten Standortes geführt habe und dies unbedingt verhindert werden muss.
    Der Betriebsrat erneuerte sein Angebot mit der Geschäftsführung über mögliche Alternativen zu sprechen und zu verhandeln, forderte aber gleichzeitig mehr Entgegenkommen seitens der Firmenleitung.
    Spanier-Oppermann und Hahnen unterstützen das Angebot des Ministers, der die Landesregierung und auch das Ministerium als Vermittler und Moderator anbot und werden sich in einem persönlichen Brief zudem direkt an die Unternehmerfamilie wenden.

    Zu dem Besuch hier ein kurzes Video-Statement von Ina Spanier-Oppermann:

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.