• Ina Spanier-Oppermann begrüßt Gäste aus Krefeld im Landtag

    „Ich möchte mit den Krefelder Bürgerinnen und Bürgern in direktem Kontakt bleiben und möglichst vielen ermöglichen, Politik hautnah zu erleben“, erklärt Ina Spanier-Oppermann anlässlich der ersten Besuchergruppen aus Krefeld im Landtag, nach der parlamentarischen Sommerpause.
    Gleich drei Gästegruppen aus Krefeld kamen in den vergangenen Tagen zu der Krefelder SPD-Landtagsabgeordneten nach Düsseldorf.
    Darunter Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, eine Nachbarschaftsgemeinschaft aus Oppum und Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine.
    Neben einer Führung durch den Landtag und einem Besuch auf der Gästetribüne des Plenarsaals, die entweder durch den Besucherdienst oder auch Frau Spanier-Oppermann selbst durchgeführt wird, besteht auch immer die Möglichkeit zu einer Diskussionsrunde mit der Abgeordneten.
    „Gelegentlich staunen die Kolleginnen und Kollegen hier im Landtag schon etwas, wenn ich mit meinen Besucherinnen und Besuchern im Schlepptau durch den Landtag ziehe. Aber das bereitet mir auch sehr viel Freude und ich erhalte auch ein direktes und ungeschminktes Feedback“, so Spanier-Oppermann.
    Für die Krefelder und Düsseldorfer Politik nehmen die Diskussionsrunden immer eine besondere Bedeutung an. Hier werden alle Themen frei angesprochen, ob es sich um kommunale und lokale Probleme handelt, oder um Fragen zur Landes- und Bundespolitik.
    Dazu Spanier-Oppermann: „Ich stelle mich allen Fragen und Anregungen, egal ob Kommunal-, Landes-, oder Bundespolitik und versuche diese auch so gut ich kann zu beantworten und bin auch immer bereit Klartext zu sprechen, ohne herumzueiern“.
    Das Feedback der Besucher fiel dementsprechend auch sehr positiv aus und alle Gäste bedankten sich für einen interessanten und informativen Vormittag im Düsseldorfer Landtag.[su_custom_gallery source=“media: 516,515,514″ width=“330″ height=“330″]

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.