• Expertendiskussion der SPD-Landtagsfraktion über den Weg zur inklusiven Schule in Krefeld

    [su_custom_gallery source=“media: 602,601″ width=“330″ height=“330″]Am vergangenen Dienstag, lud die Krefelder SPD Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung der Reihe „Fraktion vor Ort“. Thema dieses Abends war „Auf dem Weg in ein inklusives NRW “.
    Spanier-Oppermann begrüßte Besucherinnen und Besucher aus den verschiedenen Schul- und Fachrichtungen, sowie der Politik, die der Einladung gefolgt waren.
    Als Expertin war Renate Hendricks, die schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagfraktion vor Ort und stand nach einer Einführung, zusammen mit den weiteren Podiumsgästen für Fragen und Anregungen der Anwesenden Besucher zur Verfügung. Als kommunale Vertreter waren Bürgermeister Frank Meyer, schulpolitische Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion und Jürgen Maas, Fachbereichsleiter Schule, Pädagogischer und Psychologischer Dienst in Krefeld anwesend.
    Die fachlich ansprechende Einführung durch Renate Hendricks MdL wurde besonders von den anwesenden Lehrern und Schulleitern auf-merksam verfolgt und anschließend konstruktiv und auch kritisch kom-mentiert. Es entwickelte sich eine lebendige Diskussion. Deutlich wurde, dass durchaus noch Ungewissheiten bestehen, sich aber alle einig darin sind, dass Inklusion in NRW nicht bei null beginnt. Dies wurde besonders durch die anwesenden Vertreter der Schulen bestätigt, die bereits seit vielen Jahren Inklusion umsetzen. Deutlich wurde auch, dass „ wir uns erst am Anfang eines Transformationsprozesses befinden und sich dieser auf die kommenden 10-15 Jahre erstrecken wird. Also kommen sie zur Anhörung und schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Kritiken, damit wir gemeinsam diesen Weg gehen können“, so Ina Spanier-Oppermann.
    Die rege Beteiligung der Gäste an der Diskussion zeigte, dass die direkten Gespräche mit den Betroffenen der beste Weg sind, Ängste und Ungewissheiten abzubauen und die notwendigen Anregungen und Änderungen mit in den Beratungsprozess aufzunehmen.
    Inklusion muss im Zusammenspiel von Bund, Land und Kommunen
    geschehen, waren sich die beiden kommunalen Vertreter Frank Meyer und Jürgen Maas einig und betonten, dass bei der Inklusion die Kinder im Vordergrund stehen müssen, die Kommunen aber auch auf Hilfe angewiesen sind, wenn Inklusion erfolgreich umgesetzt werden soll.
    Dem stimmte auch Ina Spanier-Oppermann zu, die als Mitglied des Schulausschusses im Landtag direkt mit den Beratungen zum 9. Schulrechtsänderungsgesetz befasst ist.
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe kommen Experten der SPD-Landtagsfraktion und die örtlichen Abgeordneten mit kommunalen Vertretern zusammen, um über einen bestimmten Themenbereich zu informieren und zu diskutieren.

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.