• Das war der Jugendlandtag 2014

    2014_9_17_12_50_2_179267_5752014_9_17_12_50_2_179269_789Drei Tage lang konnten Jugendliche aus ganz Nordrheinwestfalen auf den Stühlen der Abgeordneten im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags Platz nehmen und deren Aufgaben übernehmen.
    Für die Krefelder Abgeordnete Ina Spanier-Oppermann übernahm der 19jährige Lukas Trenckmann die Pflichten und Aufgaben der Abgeordneten.
    Zwei Themen standen in diesem Jahr im Mittelpunkt: „Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte“ und „Kindergarten-Pflicht“. Zudem wurden mehrere Eilanträge, Änderungsanträge und aktuelle Themen behandelt.
    Den Startschuss des Jugendlandtags bildete jedoch am ersten Tag die Ankunft der 236 Jugendlichen am Landtagsgebäude und die Registration und Ausweisvergabe von den ehrenamtlichen HelferInnen. Des Weiteren standen die Begrüßung durch die Landtagspräsidentin Carina Gödecke und die konstituierenden Fraktionssitzungen auf der Agenda.
    Für unseren Jugendabgeordneten Lukas hielt der erste Tag noch eine besondere Überraschung bereit: Ein Team des WDR begleitete ihn von seiner Ankunft bis zum Ende der ersten Fraktionssitzung und erstellte einen Beitrag für die WDR Lokalzeit.
    Bereits die erste Fraktionssitzung zeigte den Jugendlichen, dass eine demokratische Willensbildung durchaus etwas länger dauern kann und so verbrachten die Jugendabgeordneten über zwei Stunden im Plenarsaal, bis alle wichtigen Entscheidungen und Wahlen getroffen waren. Mit den ersten Eindrücken der Parlamentsarbeit ging es danach für die Fraktionen bei bestem Wetter über die Rheinbrücke zur Jugendherberge.
    Das Programm des zweiten Tages stand voll und ganz im Zeichen der Fraktionsarbeit. Neben den Fraktionssitzungen gab es zwei öffentliche Anhörungen von Experten zu den beiden zentralen Themen und anschließend mussten innerfraktionell die Positionierungen und Redner festgelegt werden. Am Abend kamen dann die Abgeordneten und ihre VertreterInnen beim Parlamentarischen Abend zusammen um sich ein letztes Mal vor der Plenarsitzung auszutauschen und wertvolle Tipps zu geben.
    Am dritten und letzten Tag des Jugendlandtags 2014 kamen alle Jugendlichen zur finalen Plenarsitzung zusammen. Hier wurden die beiden zentralen Themen „Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte“ und „Kindergarten-Pflicht“ diskutiert und die entsprechenden Anträge im Plenum angestimmt. Zwar kam es in diesem Jahr nicht wie im vergangenen zu einem Hammelsprung, jedoch lieferten sich die einzelnen Fraktionen auch hier einen teils hitzigen Schlagabtausch, um die Gegenseite von den eigenen Argumenten zu überzeugen.
    Der Jugendlandtag 2014 war wie in den vergangenen Jahren ein großer erfolg und alle TeilnehmerInnen waren durchweg begeistert, drei Tage lang in das Arbeitsleben der echten Abgeordneten eintauchen zu können. Auch der Vertreter von Ina Spanier-Oppermann zeigte sich am Ende noch immer so beeindruckt wie zu Beginn und nimmt viele Eindrücke und Lehren mit nach Hause und vielleicht auch mit auf den Weg in eine zukünftige politische Karriere.

Leave a reply.

You must be logged in to post a comment.